1998 Château Beau Site "Kieselstein" Saint Estéphe Bordeaux, Frankreich

49,90 €*

Inhalt: 0.75 Liter (66,53 €* / 1 Liter)

Nicht mehr verfügbar

Produktnummer: 0712980750
Produktinformationen "1998 Château Beau Site "Kieselstein" Saint Estéphe Bordeaux, Frankreich"
65% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot, 3% Cabernet Franc, 2% Petit Verdot, Rotwein trocken "Kieselstein" alte Reben. Das Anwesen des Beau Site ist nach Westen ausgerichtet und erstreckt sich in sanfter Schräglage zum Château Calon Ségur und den Ufern der Gironde. Rassige, vollständige und elegante Weine, die mit denen der besten Weine von Saint-Estèphe vergleichbar sind. Die Rotweintrauben mazerieren in Tanks und werden bis zum Ende der alkoholischen Gärung wieder auf die Marc (Stile, Kerne, Beerenhäute) gelegt. Die Reifezeit findet in überwiegend gebrauchten französischen Eichenfässern statt und dauert 12 Monate. Granatrote, kräftige Farbe, intensive Nase, viel Cassisfrucht, würzig, Lorbeere, Zimt, Piment, sehr rund und elegant mit fein poliertem Tannin und perfekt austarierter Säure. Empfehlung zum Wildschweingulasch mit kräftiger "Beau Site Rotweinsauce".



Alkohol: 12,5%vol
Ausbau: Barriquefass gebraucht (225l), Edelstahltank
Geschmack: Trocken
Glas-Empfehlung: JTC Sommelier Bordeaux-Glas (610ml)
Land: Frankreich
Originalverpackt: 6er Holzkiste (OWC)
Philosophie: Naturnaher Anbau
Qualität: AOP Appellation d'Origine Protégée
Serviertemperatur: 15-16° Celsius
Sommelier-Punkte: 18,75/20 Winzer, Sommelier und Weinakademiker Jürgen Tullius
Sulfite: Ja, minimale Schwefelzugabe
Säuregefühl: kräftig (M+)
Tannin/Bitterstoffe: präsent (M+)
Verschluss: Naturkorken (NK)
Appellation: Saint Estéphe AOP / Bordeaux
Linie: JTC Classique
Jahrgang: 1998
Sorte: Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc
Ausführung: Rotwein
Boden: Ton, Kiesel, Kalkstein
Größe: 750 ml

Château Beau-Site, Saint-Estéphe (Bordeaux) Frankreich


Beau-Site bedeutet „schöne Lage“: Château Beau-Site, Nachbar des Château Calon-Ségur, liegt an einem der höchsten Punkte von Medoc. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick über den Fluss Gironde. Das Terroir von Beau-Site ist ein besonderes Juwel, da die klassischen Kieselstein-Oberböden auf einem massiven Ton-Sockel (in ca. 8-15 Meter Tiefe) ruhen. Durch die hohe Wasserspeicherkraft entsteht eine perfektes Boden-Microklima und sehr langlebige, mineralische Weinen mit markanter Säurestruktur.  Beau-Sites unterirdische Keller aus dem 18. Jahrhundert gehören zu den ältesten im Medoc und bieten die perfekten Reifebedingungen für einen Wein, der mit der gleichen Sorgfalt und Technik wie ein Grand Cru Classé vinifiziert wird. Die Rotweine sind voller Kraft und Temperament. Eine typischer, eleganter Saint-Estéphe mit feinkörnigen Tanninen, die diesen Wein Lagerpotential für viele Jahre mitgeben. Unter den vielen Preisen wurde Château Beau-Site ausgezeichnet mit den Goldmedaillen für die Jahrgänge 2002 und 2004 im Concours General Agricole in Paris und 4 Sterne Silber Auszeichnungen von Decanter für Beau-Site 2000, 2001, 2003 und 2004. Zweitwein: Château Haut-Vignoble Seguin (auch im Sortiment der Weinbibliothek Zellertal). Quellen: Recherche von Sommelier und Weinakademiker Jürgen Tullius, Wikipedia sowie Originaltexte, zur Verfügung gestellt von unserem langjährigen, geschätzten Partnerwinzer Peer Pfeiffer und seinem Chefönolögen von Château Beau-Site.
Hersteller-Website aufrufen

Saint-Estèphe in Bordeaux

Rebfläche: 1.214 Hektar, Produktion: 8 Millionen Flaschen jährlich, Top 3-Traubensorten: Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc, Weinart: die eindrucksvollen Reblagen der Gemeinde Saint-Estèphe, meist Kieshügel von rund 20 bis 30 Meter Höhe, fallen langsam zur Gironde hin ab, die hier die Breite eines Stroms erreicht und in allen Farben schimmert: eisgrau bei bedecktem Himmel, kobaltblau bei voller Sonne, violett im Morgenlicht. Landschaftlich ist das abgelegene Saint-Estèphe die beeindruckendste der sechs Gemeindeappellationen des Haut-Médoc. Geschichte: Wenn Sant-Estèphe nur fünf Grands Crus Classés zählt, historische, alte Güter, wie sie im Médoc seit dem 17. Jahrhundert entstanden, aber stolze 36 Crus Bourgeois, «bürgerliche Gewächse», das heißt Güter, die erst Ende des 18., Anfang des 19. Jahrhunderts gegründet wurden, hat das nichts mit der Qualität seiner Lagen zu tun. Saint-Estèphe liegt von allen großen Appellationen ganz einfach am weitesten von Bordeaux entfernt: Die Postkutsche brauchte einen ganzen Tag. Die Region wurde daher von den Bürgern der Stadt Bordeaux als letzte bepflanzt. Ferner forderte hier die Französische Revolution besonders viele Opfer. Mehrere Güter dieser Gemeinde gelten daher als «inoffizielle» Crus Classés. Geografie: Die nördlichste der großen Gemeindeappellationen mit klassierten Gütern liegt rund 70 Kilometer von Bordeaux entfernt im Médoc am Ufer der Gironde. Klima und Boden: Saint-Estèphe unterliegt nicht nur dem temperierenden Einfluss der Gironde, an deren Ufer die Weinberge hier vorstoßen, sondern auch direkt dem Einfluß des Atlantischen Ozeans und seinen Winden. Fußt ein Teil der Rebberge auf klassischem, tiefgründigem Garonnekies, stößt hier auch ein Kalksockel an die Oberfläche von leichter Tonerde und Sand. Nicht nur der Cabernet Sauvignon, sondern auch der Merlot findet hier ideale Bedingungen vor. Anbaugebiet und Rebfläche: Mit seinen rund 1.200 Hektar Rebfläche gehört Saint-Estèphe zu den mittelgroßen Gemeindeappellationen der Gironde. Weine und Produktionsmenge: 51 Prozent Cabernet Sauvignon und 40 Prozent Merlot, ergänzt durch kleine Mengen an Cabernet Franc und Petit Verdot, ergeben feinwürzige, komplexe, gut strukturierte Weine, die ihre Klasse erst nach 8 bis 20 Jahren Reife ausspielen. In ihrer Jugend mögen sie auch mal robust und herb erscheinen. Quellen: https://www.vinum.eu/de/weinwissen/weinregionen/europa/frankreich/bordeaux/saint-estephe/, Wikipedia, Partnerwinzer sowie Eigenrecherche Winzer, Sommelier und Weinakademiker Jürgen Tullius

4/5 Sterne Decanter 2000-2004er


18,75/20 Sommelier & Weinakademiker Jürgen Tullius


Wir sind für Sie ständig auf der Suche nach Meinungen der Fachmagazine, Verkoster und Journalisten. Außerdem gehen wir regelmäßig auf "Stimmenfang" bei unseren Privatkunden, Freunden, Familie und Sommeliers aus der gehobenen Hotellerie und Gastronomie. Gerne können auch Sie uns unter "Bewertungen" Ihre persönlichen Verkostungseindrücke und Erfahrungen schildern. Selbstverständlich freuen wir uns auch über Ihre Rezepte bzw. Gerichte, die Sie dazu genossen haben. Vielen Dank! Herzlichst Ihr Winzer, Sommelier und Weinakademiker Jürgen Tullius und das Familienteam der Weinbibliothek Zellertal in Einselthum (Pfalz).

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.