2009 Château Lafaurie-Peyraguey "Lehm Kalk Sand Kiesel" Premier Cru Sauternes Bordeaux, Frankreich

46,99 €*

% 49,99 €* (6% gespart)
Inhalt: 0.75 Liter (62,65 €* / 1 Liter)

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Produktnummer: 0777090750
Produktinformationen "2009 Château Lafaurie-Peyraguey "Lehm Kalk Sand Kiesel" Premier Cru Sauternes Bordeaux, Frankreich"
Limitierte Menge! 85% Sémillon, 15% Sauvignon Blanc, Weißwein süß, "Lehm Kalk Sand Kiesel" Unser noch bezahlbarer "High End-Sauternes“ gilt als großer Bruder zum Château Du Lavant Sauternes. 138g je Liter Restsüße, 3,84 g je Liter Gesamtsäure, 14%vol Alkohol, ausgewogenes Verhältnis von etwa 25% vollreifen Trauben und etwa 75% edelreifen Botritys-Trauben. Kräftiges Strohgelb mit goldgelben Reflexen, Akazienhonig, Quittengelee, Kandiszucker sowie perfekt eingebundene Röstaromen nach Spekulatius und gerösteten Kaffeebohnen. Der 2009er Château Lafaurie-Peyraguey Premier Cru ist niemals zu ölig oder pappig am Gaumen. Der Ausnahme-Jahrgang 2009 zählt zweifelsohne zu den allerbesten Sauternes Füllungen und steht dem weltberühmten Château d`Yquem in nichts nach. Rolf Bichsel von Europas renommiertem Weinmagazin VINUM adelt diesen bereits trinkreifen und intensiven Süßwein-Klassiker mit ausgezeichneten 19,50/20 Punkten. Speisentipp: gebratene Gänseleber mit reduzierter Sauternes-Sauce, Quitten-Honig-Crumble und reduzierten Pflaumen.
Alkohol: 14,0%vol
Ausbau: Barriquefass gebraucht (225l), Barriquefass neu (225l)
Geschmack: Edelsüß
Glas-Empfehlung: JTC Sommelier Süßwein-Glas (330ml)
Land: Frankreich
Philosophie: Naturnaher Anbau
Qualität: AOP Appellation d'Origine Protégée, Qualitätswein
Serviertemperatur: 9-10° Celsius
Sommelier-Punkte: 19,50/20 Winzer, Sommelier und Weinakademiker Jürgen Tullius
Sulfite: Ja, minimale Schwefelzugabe
Säuregefühl: medium (M)
Tannin/Bitterstoffe: präsent (M+)
Verschluss: Naturkorken (NK)
Appellation: Sauternes AOP / Bordeaux
Linie: JTC Classique
Jahrgang: 2009
Sorte: Semillon, Sauvignon Blanc, Muscadelle u.w.
Ausführung: Süßwein
Boden: Lehm, Kiesel, Sand und Kalk
Größe: 750 ml

Château Lafaurie-Peyraguey, Sauternes (Bordeaux) Frankreich


Im Herzen von Sauternes, ein einzigartiges Terroir. Château Lafaurie-Peyraguey, Premier Grand Cru Classé von 1855, liegt auf den Anhöhen des Dorfes Bommes. Gleich neben dem Château Yquem befinden sich die 36 ha Weinberge auf der dritten Terrasse der Appellation „Sauternes“ auf 70 m ü. M. Das Mosaik der Terroirs, die sich über die vier Gemeinden Bommes, Sauternes, Fargues, Preignac erstrecken, verleiht den Weinen von Château Lafaurie-Peyraguey seit alters zugestandene typische Eigenschaften. Die Parzellen „L’Enclos“ und „Maisons Rouges“ (15 ha) bilden das historische Herzstück dieses außergewöhnlichen Terroirs; die anderen liegen in der Nähe von verschiedenen Crus classés der Appellation in Form von Inselchen mit jeweils 5 ha (Yquem, Suduiraut, Guiraud, Rieussec und d’Arche). Die Bodenstruktur ist sehr vielfältig (hauptsächlich Kies- und Lehmböden), aufgrund dieser einzigartigen Typologie lässt sich die außergewöhnliche aromatische Komplexität der Weine von Château Lafaurie-Peyraguey erklären. Die Weine von Château Lafaurie-Peyraguey: hauptsächlich Sémillon (93 %), gefolgt von Sauvignon (6 %) und Muscadelle (1 %). Sauternes Château Lafaurie-Peyraguey: konzentriert, ausgewogen, rassig, schwebende und gleichzeitig straffe Aromen, schönes Agrumenbouquet, Hauch von Akazien, mit minzigen Noten angereichert. L’or liquide (deutsch:
"Flüssiges Gold"): ein Wunder entstanden in dem Mikroklima zwischen den beiden Nebenflüssen der Garonne, Ciron und Gat-Mort. Sauternes, Bommes, Fargues, Preignac und Barsac, alles Orte, die nicht nur ihren Platz im geographischen Koordinatennetz besitzen, sondern auch in dem der Sonne und der Gestirne. In der kleinsten kommunalen Appellation von Bordeaux scheinen die Weine dieses geperlte, subtile, diffuse Licht durch Kapillareffekt zu absorbieren. Dieses Gebiet produziert weltweit die meiste Edelfäule dieser Qualität. Die herbstlichen Morgennebel zusammen mit der Nachmittagssonne begünstigen die Entfaltung eines winzigen Pilzes, des Botrytis cinerea, der zur Konzentration des Beerensaftes beiträgt. Nach dieser Phase der Überreife ist die Beerenhaut porös. Der Edelfäuleprozess führt zur Exaltierung der Frucht in einem Feuerwerk von Aromen. Merkwürdiges und ergreifendes Paradox: Die segensreiche, aber für die anderen Weine oft verderbliche Feuchtigkeit, trägt hier zum Wachsen des Pilzes bei. Die Magie des Sauternes: die Exzellenz des Sauternes beruht auch auf seiner besonderen Anbaumethode: sorgfältige Arbeiten an den Rebstöcken, lange Ernten in sukzessiven Auslesevorgängen, Beere für Beere wird von Hand gepflückt. Filigranarbeit im mit Reif überzogenem Erntemonat: Jeder Weinstock zählt, jede Beere wiegt. Die aromatische Intensität rührt von den schwachen Erträgen. Die alten Familien von Sauternes, genauso wie die neuen Akteure dieser französischen Besonderheit wie z.B. Silvio Denz schreiben die Geschichte des Sauternes fort und bemühen sich, sein Prestige außerhalb der Landesgrenzen erstrahlen zu lassen. Ihre unablässige Mühe führte zu einer neuen Landkarte für diesen Wein, der inzwischen auf allen Tischen seinen Platz hat. Heute schätzt man ihn auch außerhalb der akademischen Institutionen. Quelle: Website unseres Partnerwinzers https://www.lafauriepeyragueylalique.com/de/die-domaene/der-weinberg/

Hersteller-Website aufrufen

Sauternes und Barsac in Bordeaux (Südwesten)

Rebfläche: circa 2.200 Hektar, Produktion: durchschnittlich 4 Millionen Flaschen jährlich, Top 3-Traubensorten (alle weiß) Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle. Die goldfarbenen, verführerisch duftenden, natürlich süßen Weine aus Sauternes und Barsac gehörten noch vor hundert Jahren zu den gesuchtesten und teuersten Bordeaux überhaupt. Heute ist es etwas stiller geworden um diese einmaligen Elixiere. Das ist schade, denn sie haben auf der ganzen Welt keine Entsprechung. Geschichte: Um die «Erfindung» des Süßweins ranken sich zahlreiche Legenden. Tatsache ist, dass es unter den in Sauternes herrschenden Bedingungen einfacher ist, einen Wein mit Restsüße im Fass zu horten als einen ganz trockenen Wein. Schon im 17. Jahrhundert wurden in geeigneten Jahren süße Weine erzeugt, auch wenn sich dieser Stil konsequent erst Anfang des 19. Jahrhunderts durchgesetzt haben mag. Die Tatsache, dass unter den 1.855 klassierten rund 60 Marken 26 Sauternes zu finden sind, 10 Premiers und 15 Deuxièmes Crus Classés sowie das einzige existierende Premier Cru Supérieur, Château dʼYquem, zeugt vom damaligen Stellenwert dieser Weine. Geografie: Sauternes liegt rund 50 Kilometer südlich von Bordeaux am linken Garonne-Ufer. Fünf Gemeinden bilden die Appellation: Sauternes, Bommes, Preignac, Fargues und Barsac, dessen Weine zwischen der Appellation Sauternes und Barsac wählen können. Ein Barsac darf sich Sauternes nennen, aber nicht umgekehrt. Klima und Boden: ein kleiner, romantischer Fluss mäandert durch Sauternes, der Ciron. Den Großteil seines Wegs von seiner Quelle bis zum Zusammenfluss mit der Garonne legt er unter schattigen Wäldern und in pittoresken Schluchten zurück und ist darum mehrere Grad kühler als die Garonne, was im Herbst die Nebelbildung fördert. Dieser Fluss liefert einen mikroskopisch kleinen Pilz, Botrytis cinerea, der die Traubenhäute perforiert und so auf natürliche Art für das Verdunsten von Wasser und damit die Konzentration der Beeren sorgt. Bestehen die Böden von Sauternes vornehmlich aus Kies und Sand, fussen die Barsac auf einem Kalkuntergrund mit rötlichem Lehm und Sand. Viele Sauternes schmecken schon ganz jung ungemein fruchtig und frisch trotz der Süße, die selten aufdringlich wirkt. Doch die größten Weine können auch ein halbes Jahrhundert reifen und duften dann besonders geheimnisvoll nach Trüffeln, Eukalyptus, Terpentin, Harz, Rosen, Kamille und anderem mehr. Wichtigste Sorte ist der Sémillon, der im Schnitt fast 80 Prozent der Assemblage ausmacht. Der Anteil des Sauvignon Blanc liegt bei 15 bis 20 Prozent, ergänzt um ein wenig Muscadelle. Die Erträge sind ungewöhnlich tief und liegen bei 9 bis 15 Hektolitern pro Hektar, was etwa 1.500 bis 2.000 Flaschen entspricht. Quellen: https://www.vinum.eu/de/weinwissen/weinregionen/europa/frankreich/bordeaux/sautenersbarsac/, Wikipedia, Partnerwinzer sowie Eigenrecherche Winzer, Sommelier und Weinakademiker Jürgen Tullius

19,50/20 VINUM Rolf Bichsel


19,00/20 René Gabriel


18,50/20 GAULT & MILLAU Weinführer


19,50/20 Sommelier & Weinakademiker Jürgen Tullius


Wir sind für Sie ständig auf der Suche nach Meinungen der Fachmagazine, Verkoster und Journalisten. Außerdem gehen wir regelmäßig auf "Stimmenfang" bei unseren Privatkunden, Freunden, Familie und Sommeliers aus der gehobenen Hotellerie und Gastronomie. Gerne können auch Sie uns unter "Bewertungen" Ihre persönlichen Verkostungseindrücke und Erfahrungen schildern. Selbstverständlich freuen wir uns auch über Ihre Rezepte bzw. Gerichte, die Sie dazu genossen haben. Vielen Dank! Herzlichst Ihr Winzer, Sommelier und Weinakademiker Jürgen Tullius und das Familienteam der Weinbibliothek Zellertal in Einselthum (Pfalz).

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Unsere Kundschaft interessiert auch folgende hochwertige Produkte: