2021 JTC Traubensaft Rot La Famille, Alkoholfrei - Schloss Janson, Mittelhaardt, Deutschland

4,90 €*

Inhalt: 1 Liter (49,00 €* / 10 Liter)

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Stück
Produktnummer: 1001211000
Produktinformationen "2021 JTC Traubensaft Rot La Famille, Alkoholfrei - Schloss Janson, Mittelhaardt, Deutschland"
Selektion Sommelier Jürgen Tullius. Besonders aromaschonend hergestellter, alkoholfreier, roter Saft. Assemblage aus farbkräftigen Dornfelder-Trauben und weiteren roten Rebsorten aus den Bockenheimer Weinbergslagen unserer Partnerwinzerfamilie Kurt Janson vom Weingut Schloss Janson. Ohne externe Zugabe von Zucker - also 100% Fruchtgehalt (nur Fructose). Die Kühlung durch Trockeneis und die kaltsterile, extrem schnelle Verarbeitung ausschließlich gesunder Trauben garantiert Ihnen nicht nur einen vitaminreichen, gesunden Trinkgenuß, sondern auch eine wunderschöne violettrote Farbe und angenehm frische Säure. Dunkelbeerige Frucht in der Nase, die an frisch gelesene Trauben, Holundersaft, Brombeeren und Schwarze Johannisbeeren erinnert. Unsere Empfehlung: Gut gekühlt aus großen Bordeauxgläser pur zum Essen oder im großen Pfälzer Dubbeglas als leichte, natürliche Fruchtsaftschorle genießen. Nach dem Anbruch bitte im Kühlschrank aufbewahren und nach spätestens 5 Tagen verzehren.
Alkohol: 0,0%vol (Alkoholfrei)
Ausbau: Edelstahltank
Geschmack: Süß
Glas-Empfehlung: Sommelier Bordeaux-Glas (610ml)
Land: Deutschland
Mindesthaltbarkeit: 04/2024 (bei Überschreitung Sonderpreis!)
Originalverpackt: 6er Karton
Philosophie: Naturnaher Anbau
Qualität: Deutscher Traubensaft ohne Zuckerzusatz
Serviertemperatur: 7-8° Celsius
Sommelier-Punkte: 17,00/20 Winzer, Sommelier und Weinakademiker Jürgen Tullius
Sulfite: Nein, keine Schwefelung
Säuregefühl: kräftig (M+)
Tannin/Bitterstoffe: präsent (M+)
Verschluss: Schraubverschluss (MC)
Appellation: Mittelhaardt / Pfalz
Linie: JTC Cuisine
Jahrgang: 2021
Sorte: Dornfelder u.w.
Ausführung: Traubensaft Rot
Boden: Braunerde mit Gesteinen
Größe: 1000 ml

Weingut Schloss Janson, Bockenheim, Mittelhaardt (Pfalz), Deutschland


"Tradionelles deutsches Winzerhandwerk mit einem Schuss "New Worls Spirit",  so beschreibt sich selnst das äußert sympatische und tatkräftige Winzerpaar Kurt und Sarah Janson aus Bockenheim am nördlichsten Teil der Deutschen Weinstrasse (Mittelhaardt/Pfalz). Auf der spannenden Suche nach den Räumlichkeiten für unsere Weinmesse haben wir mit dem Schloss Janson nicht nur den perfekten Ort für unser "Europa Weinfestival" gefunden, sondern auch gradlinige und erfischende Qualitäten probieren dürfen. Dies war im Frühjahr 2021 gleichermaßen der Startschuss für unsere gemeinsame Assemblage "JTC Stückfass Rosé Secco la famille". Hier nun einige Auszüge aus der Firmengeschichte: "Wir sind eine Familie bestehend aus drei Generationen unter einem Dach. Ein Unternehmen, gepowert von unverzichtbaren Mitarbeitern und mit der Geschichte von sechs Generationen, zu Hause auf dem ehemaligen Sitz des Grafen vom Leiningerland – der Emichsburg. Unsere Familie bewirtschaftet rund um das Schlossgut mittlerweile 46 Hektar Weinberge am nördlichen Beginn der Deutschen Weinstraße in der Pfalz. Seit 1831 leben die Jansons auf dem von Sandsteinmauern umgebenen Grundstück der ehemaligen Burg des Grafen Emich XI von Leiningen, der diese in ein Schlösschen verwandelte. Der Zahn der Zeit ließ vom Schlösschen wenig übrig – was über so viele Jahre aber blieb, ist die Leidenschaft zum Wein und der Natur, die Entschlossenheit zu wachsen – und immer wieder etwas Einzigartiges zu erschaffen.  Wir lieben unsere Geschichte, wir lieben Familie und wir lieben was wir tun! Die Familie: Weingut Schloss Janson – das sind nun seit über 15  Jahren Kurt (Inhaber, Weinmaker) und Sarah (Marketing, Events, Verkauf), die sich 2001 während eines Sommerpraktikums auf Long Island, New York – Sarahs Heimat – trafen. Das sind unsere drei Kinder – eng mit dem Familien-Weingut verbunden und überall zu sehen, zu hören und einfach mittendrin und dabei.  Das sind auch Kurt Sr. und Annesuse Janson, die durch ihr jahrzehntelanges Engagement den Grundstein für den heutigen Erfolg des Weingutes gelegt haben. In unserem Familienweingut sind Mitarbeiter nicht einfach nur Mitarbeiter, sondern Teil der Familie. Wir arbeiten eng zusammen, tauschen uns ständig aus und sind füreinander da. Ein gutes Arbeitsklima liegt uns sehr am Herzen. Nachhaltigkeit. Natur. Tradition: Gegensätze ziehen sich bekanntlich an – Tradition und Moderne, bodenständig und unkonventionell – Kurt und Sarah! Wir sind nicht kurz und prägnant, wir sind Gegensatz pur. Und doch verbindet uns so viel Wichtiges, was uns zu dem macht, wer wir sind und an was wir beide glauben. Wir glauben an Nachhaltigkeit und an den respektvollen und behutsamen Umgang mit der Natur.  Wir glauben daran, bestmögliche Weine zu machen, die schmecken! Wir glauben an Fairness und an langfristiges Denken im Sinne der vorangegangenen und nachfolgenden Generationen. Wir glauben an soziale Verantwortung und daran, Spaß am Leben und seiner Arbeit zu haben, alles – und vor allem sich selbst – nicht zu ernst zu nehmen.  Wir glauben an UNS. Unser Wein soll nicht nur getrunken, sondern mit allen seinen Facetten erfahren werden. Unser Weingut soll nicht nur von außen betrachtet, sondern mit allen Sinnen erlebt werden. Die amerikansich-lässigen Stil einegrichtete Vinothek ist die weiteste Anreise wert. Quellen: eigene Recherche Jürgen Tullius sowie Originaltexte zur Verfügung gestellt von unseren geschätzten Partnerwinzern und Festival-Gastgebern Kurt und Ehefrau Sarah Janson.
 
Hersteller-Website aufrufen

Mittelhaardt (nördliche Deutsche Weinstrasse, Pfalz)

Das Weinbaugebiet Pfalz ist in zwei größere Bereiche gegliedert. Der nördliche Teil, die Mittelhaardt, erstreckt sich von Neustadt in nördlicher Richtung über Deidesheim, Bad Dürkheim und das Leininger Land bis hinein ins Zellertal. Dieser Teil des Pfälzer Weinlandes ist einerseits Urlaubslandschaft, andererseits bekannt für seinen traditonsreichen und leistungsfähigen Weinbau. Dass vor etwa 2000 Jahren die Römer den Weinbau in diese herrliche Region brachten, belegen beispielsweise die römische Kelter in Bad Dürkheim-Ungstein oder ein ausgegrabenes Gut in Wachenheim, die »Villa Rustica«. Auch spätere Herrscher, wie die Leininger Grafen oder die salischen Kaiser, bauten Burgen und Klöster entlang des Haardtrandes. Hervorzuheben ist besonders das Hambacher Schloß bei Neustadt/Weinstraße. Es gilt seit dem sogenannten »Hambacher Fest« von 1832 als Wiege der deutschen Demokratie. Weinkenner schwärmen von der Mittelhaardt. Frank Schoonmaker beispielsweise bezeichnet die Weine dieser Region als »Rieslinge von bemerkenswerter Feinheit, Frucht und hohem Rang«.Und der renommierte Hugh Johnson bescheinigt in seinem »Atlas der Deutschen Weine« den Rieslingen von hier eine »besondere Fülle und Reife, die sie als Weine aus einem sonnigen Klima erkennen läßt. Sie wetteifern miteinander in Finesse, lebendiger Säure und tiefer Süße.« Der Wald schützt den Wein: fast 11.000 Hektar Rebland (Pfalz gesamt) pflegen die Winzer, die Natur hilft den Betrieben in ihrem Bestreben um Qualität. Nahezu 2.000 Sonnenstunden sorgen für viele warme Tage im Jahr. Das Haardtgebirge und der Pfälzerwald schützen die weltberühmten Weinlagen und die geologische Entwicklung mit dem Einbruch des Oberrheingrabens. Verwerfungen, vulkanische Eruptionen, zwischenzeitliche Meeresbedeckung und Lößablagerungen nach der letzten Eiszeit sorgen für eine vielgestaltige Bodenstruktur. Diese Böden sind neben dem Klima und dem Können der Winzer und Kellermeister die Grundlage für unverwechselbare Weine von typischem Charakter. Feurige Rieslinge gedeihen oft auf wärmespeichernden Vulkanböden, pikante und spritzige Weine lieben die mineralhaltigen Buntsandsteinböden; die lockeren Sandsteinböden bringen leichte elegante Weine hervor, wohingegen die Kalkböden die Basis für kräftige, duftige Weine bilden. Hunderte von Weingütern und mehr als ein Dutzend Genossenschaften nutzen diese Vorzüge für ihre Erzeugnisse. Dabei stehen die Rieslinge eindeutig im Vordergrund. Auf knapp 6540 Hektar wachsen weiße Sorten, mehr als die Hälfte davon ist Riesling. Daneben aber gedeihen hier kräftige Spätburgunder und tiefrote Dornfelder, süffige Portugieser Weißherbste und natürlich elegante Weiß- und Grauburgunder und viele Dutzend weitere Spezialitäten. Das Spektrum reicht, wie bei der Südlichen Weinstraße, dem zweiten Bereich der Pfalz, vom soliden Schoppenwein bis zu eleganten Spitzengewächsen höchster Güte und brillanten Sekten. Quellen: https://www.pfalz.de/de/pfalz-geniessen/pfaelzer-wein/weinanbaugebiet-pfalz/mittelhaardt , Wikipedia, Partnerwinzer sowie Eigenrecherche Winzer, Sommelier und Weinakademiker Jürgen Tullius

17,50/20 Sommelier & Weinakademiker Jürgen Tullius


Wir sind für Sie ständig auf der Suche nach Meinungen der Fachmagazine, Verkoster und Journalisten. Außerdem gehen wir regelmäßig auf "Stimmenfang" bei unseren Privatkunden, Freunden, Familie und Sommeliers aus der gehobenen Hotellerie und Gastronomie. Gerne können auch Sie uns unter "Bewertungen" Ihre persönlichen Verkostungseindrücke und Erfahrungen schildern. Selbstverständlich freuen wir uns auch über Ihre Rezepte bzw. Gerichte, die Sie dazu genossen haben. Vielen Dank! Hinweise zu unserer hauseigenen, alkoholfreien JTC Traubensecco-Linie: aufgrund seiner Produktionsweise enthält Traubensecco zur Haltbarmachung und Farbstabilisierung Vitamin C, welches als Ersatz für Schwefel dient. Ferner sind geringfügige, natürlich entstandene Mengen an Fett, gesättigter Fettsäure, Eiweiß und Salz vorhanden. Die genauen Werte weisen wir auf der  Nährwerttabelle des Rückenetiketts aus. Farbliche Veränderung wie beispielsweise ein Jahrgang mit hellerer Farbe oder eine Nachdunklung in der Flasche sind ebenfalls natürlichen Ursprungs und stellen keinen Grund für eine Reklamation dar. Wir danken für Ihr Verständnis.Herzlichst Ihr Winzer, Sommelier und Weinakademiker Jürgen Tullius und das Familienteam der Weinbibliothek Zellertal in Einselthum (Pfalz).

1 von 1 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


December 1, 2021 15:33

Traubensaft - nur besser!

Ein Traubensaft der auf ganzer Linie überzeugt! Schon beim Ausschank ins Glas sticht die rote Farbe des Safts ins Auge und lässt erahnen, was man sich da eingeschenkt hat. Der Saft selbst schmeckt wirklich hervorragend mit dem nach unserer Meinung richtigen Verhältnis von Süsse und der dazugehörigen Leichtigkeit, ohne einen sauren Nachgeschmack zurück zu lassen. Ob pur oder als Schorle, dieser Saft grenzt sich eindeutig von dem ab, was wir bisher als "Saft" kannten.

Unser Kommentar: Herzlichen Dank für das ausführliche und sehr positive Feedback, Familie Bechtel! Gutes und gesundes Neues Jahr 2022... Ihre Weinhändlerfamilie Tullius

Unsere passenden Empfehlungen - einfach per Mausklick Ihrem Warenkorb hinzufügen(!):