+ + + jetzt 10,00 € Gutschein sichern! | gültig bei Abholung | Warenwert mind. 150,00 € + + +

Quinta da Falorca


"Was bedeutet QVE? QVE Ist der Name des Familienunternehmens – Quinta Vale das Escadinhas. Der Name "Quinta da Falorca" steht für den Namen eines unserer Weinberge. Wir snd ein familiengeführter, tradionsreicher Produzent und Besitzer von 13 Hektar hauseigener Weinberge im Dão, die ausschließlich vom Granit-Gestein und kühlem, kontinantalem Bergklima geprägt sind. Diese befinden in allerbester Exposition und auf 600-1000mNN Höhe gelegen. Perfekt geeignet, um auch in den kommenden Jahrzehnten erstklassige "Cool-Climate"-Weine aus der Region Dão hervorbringen zu können. Mein Vater war Präsident und Gründer der Adega Cooperativa de Silgueiros und der Federação dos Vitivinicultores do Dão, heute CVR. Mein Name ist Pedro Figueiredo und ich bin als Winzer in der fünften Generation in diesem Geschäft. Wir vinifizieren Premiumqualität mit sehr geringen Hektarerträgen. Im Durchschnitt beläuft sich unsere Jahresmenge auf jährlich circa 70.000 bis 90.000 Flaschen. Wir liefern an eine kleine, handverlesene Anzahl Importeure in der ganzen Welt. Unter anderem an den Weinhandel Tullius 1690 in Einselthum/Zellertal (Anm. Sigrun Webel-Tullius). Die Beziehungen zu unseren Handelspartnern und Privatkunden basiert auf Vertrauen, Respekt, Motivation und Professionalität. Mit der Zeit kommt dem Faktor "Freundschaft" eine immer größer werdende Bedeutung zu. Wir sind stolz darauf, dass sämtliche Finca da Falorca-Weine von international anerkannten Verkostern mit mindestens 90/100 Punkten bewertet worden sind. Der Wine Advocate unter Robert Parker adelte unsere top Wein "Garrafeira Dão DOP" in den letzten drei Jahrgängen mit jeweils 96/100 Punkten. Darauf ruhen wir uns niemals aus, sondern sehen diese Awards als Motivation und Antrieb für allerbeste Qualität aus der immer noch unterschätzen Provinienz "Dao", die im Norden direkt an die südlichen Ausläufer des weltberühmten Douro Portweintals angrenzt." Quellen Texte/Bilder: Jürgen Tullius, Partnerwinzer und offizielle Website von www.winesofportugal.com/en/

Lesenswertes Portrait über Quinta da Falorca im renommierten Weinmagazin VINUM:

Filter
SommelierTipp
2015 Lagar Tinto, Rotwein, Quinta da Falorca, Dão, Portugal
Assemblage aus Touriga Nacional (70%), Alfrocheiro (15%) und Tinta Roriz (15%) Rotwein Trocken Alte Reben "Granit", biologischer Säureabbau, uralte Methode der Maische-Fußstampfung in Granittrögen namens "Lagares". Das renommierte Fachmagazin Wine Advocate (gegründet von Robert Parker) vergibt 95/100 Punkte und schreibt über diesen Wein: "Der 2015er Reserva Quinta da Falorca Lagaris ist eine Cuvée aus Dutzenden von Klonen von Touriga Nacional, Alfrocheiro und TintaRoriz (15%), die 18 Monate lang in neuen französischen Eichenfässern gereift sind. Er kommt auf 14% Alkohol. Wenn Sie ein burgundisches Erlebnis in Portugal erleben möchten, ist Dão der Ort, an dem Sie es am ehesten finden werden, auch ohne Pinot Noir. Strukturiert, elegant und sehr sinnlich, ist dies ein perfekt aufgebauter Reserva, der jetzt leicht zu trinken ist, aber noch viel Raum für Weiterentwicklungen hat. Die Tannine sind jetzt offensichtlich spürbar, aber sie haben sich bis zu einem Punkt abgeschwächt, an dem dies durchaus jetzt schon genießen kann. Je mehr sich das ausbreitete, desto attraktiver wurde es, gewann an Komplexität und Gravitas. Dies hat immer noch viel Aufwärtspotenzial, wenn Sie es noch ein paar Jahre lang einlagern möchten. Es wurden 7.000 Flaschen produziert.". Textübersetzung und fachliche Interpretation: Sommelier und DipWSET Weinakademiker Jürgen Tullius

Inhalt: 0.75 Liter (53,20 €* / 1 Liter)

39,90 €*
8.72 %
2016 Colheita Seleccionada Tinto, Rotwein, Quinta da Falorca, Dão, Portugal
Assemblage aus Touriga Nacional (70%), Rufete (10%), Alfrocheiro (20%), Rotwein Trocken, Alte Reben "Granit" biologischer Säureabbau. Colheita Seleccionada bedeutet übersetzt: "Besondere ausgesuchte, hochwertige Ernte". Die Lese find per Hand in folgenden Weinbergen statt: 1) "Falorca" rund ums Haus und 2) "Vale des Escadinhas" mit einer südlichen Exposition und einer Höhenlage von 450-600mNN (ca. 3500 Rebstöcke pro Hektar). Fermentation in Edelstahltanks bei circa 26-28° Celsius. Ausbau: anfangs wieder im großen Edelstahltank, anschließend für acht Monate ins französische Barrique (Zweitbelegung). "Reichhaltiger und attraktiver Wein mit rubinroter Farbe und einem lebhaften Bouquet roter Früchte, sehr gut ausbalanciert mit würzigen, dunkelrotfruchtigen Aromen, die aus der teilweisen Reifung in Eichenfässern stammen. Er ist modern und frisch, voller Harmonie im Mund durch die Ausgewogenheit der Komponenten und die Eleganz der weichen Tannine. Weingutsbesitzer und Kellermeister Pedro Figueiredo erzielt selten mehr als eine Jahresproduktions-Menge von nur ca. 6600-7000 Flaschen bei sehr geringen 40 Hektoliter pro Hektar, 5,7 Gramm pro Liter Gesamtsäure, 1,1 Gramm pro Liter Restzucker (PH: 3,60)." Textübersetzung und fachliche Interpretation: Sommelier und DipWSET Weinakademiker Jürgen Tullius

Inhalt: 0.75 Liter (26,65 €* / 1 Liter)

19,99 €* 21,90 €* (8.72% gespart)
2017 Garrafeira Old Vines Tinto, Rotwein, Alte Reben, Quinta da Falorca, Dão, Portugal
Assemblage aus vierzig autochtonen Sorten, Rotwein Trocken Alte Reben "Granit" weit über 100 Jahre alte Rebstöcke, biologischer Säureabbau, uralte Methode der Maische-Fußstampfung in Granittrögen namens "Lagares". Das renommierte Fachmagazin Wine Advocate (gegründet von Robert Parker) vergibt 95/100 Punkte und schreibt über diesen Wein (der Jahrgang 2015 erhielt sensationelle 96/100!): "Der 2017er Garrafeira Quinta da Falorca Old Vines, der erste seit dem Jahr 2011 (das Weingut wird relativ wenige rote 2014er und 2013er haben, beides strenge Jahrgänge) ist eine Weinbergsmischung (40+ verschiedene Trauben) aus hundertjährigen alten Reben, obwohl schätzungsweise etwa 60% Touriga Nacional sind. Er wurde kräftige 24 Monate in neuer französischer Eiche gereift und hat einen Alkoholgehalt von 14,5 %. Reif und mit einigen Nuancen von dunkler Schokolade, behält diese immer noch seine Finesse. Er wirkt bemerkenswert anmutig, mit reifen Tanninen und samtiger Textur. Im Mund fühlt er sich schwerelos an, wirkt aber nie substanzlos oder dünn. Es gibt einen sanften Griff auf dem anhaltenden Abgang. Im Großen und Ganzen scheint es eine Schönheit zu sein, raffiniert und ausgewogen, dazu sehr schmackhaft. Er kommt übrigens erstaunlich gut mit dem Holz zurecht, aber er muss auf jeden Fall etwas einziehen. Am nächsten Tag war es wunderschön, das Holz vorne, aber die Früchte holten auf. Es gab einen festeren Abgang. Wenn ich etwas zu sagen hatte, war die Struktur nicht annähernd so gut wie der Rest der Präsentation. Trotzdem ist es sexy und verführerisch, man kann nicht widerstehen, und es gibt genug Struktur, um die Frucht zu unterstützen. Das ist jetzt trinkbar, aber es wird sich noch einige Jahre weiter verbessern und es sollte ein paar Jahrzehnte halten, wenn diese Struktur uns nicht im Stich lässt. Es sollte in Ordnung sein, und es könnte besser sein als erwartet. Ich prophezeie, deine Freunde werden sich um das letzte Glas streiten. Es wurden 3.360 Flaschen produziert, plus einige Magnums." Textübersetzung und fachliche Interpretation: Sommelier und DipWSET Weinakademiker Jürgen Tullius

Inhalt: 0.75 Liter (89,20 €* / 1 Liter)

66,90 €*
2017 Traditional Blend Tinto, Rotwein, Quinta da Falorca, Dão, Portugal
Assemblage aus Touriga Nacional, Rufete, Jäen, Alfrocheiro und Tinta Roriz, Rotwein Trocken, Alte Reben "Granit" biologischer Säureabbau. Besondere gutes Preis-/Genussverhältnis aus dem Dão! Die Lese find per Hand in 18kg-Kisten statt. Die Rebberge befinden sich in südlicher Exposition und einer Höhenlage von 350-450mNN (ca. 4000 Rebstöcke pro Hektar). Nach der Entrappung und sanfter Traubenquetschung findet die Alkoholische Gärung in Edelstahltanks bei circa 26-28° Celsius. Ausbau: anfangs wieder 50% im großen Edelstahltank sowie 50% im französischen Barrique (Drittbelegung). Finale Flaschenreife: ca. neun Monate. "Vollmundiger und eleganter Wein, sehr gut ausbalanciert mit Aromen von roten Früchten und vorwärts gerichteter Frucht, unterstützt von einem guten Kern aus lebhaften und moderaten Tanninen. Es ist ein schmatzender, köstlicher Wein von violetter Farbe, mit einem Abgang, der im Mund verweilt. Ein klassischer Rotwein,  der Farbe, Stil und Geschmack der Region Dão perfekt widerspiegelt. Weingutsbesitzer und Kellermeister Pedro Figueiredo erzielt selten mehr als eine Jahresproduktions-Menge von nur ca. 6600-7000 Flaschen bei geringen 48 Hektoliter pro Hektar, 5,3 Gramm pro Liter Gesamtsäure, 0,9 Gramm pro Liter Restzucker (PH: 3,66)." Textübersetzung und fachliche Interpretation: Sommelier und DipWSET Weinakademiker Jürgen Tullius

Inhalt: 0.75 Liter (17,20 €* / 1 Liter)

12,90 €*
3.38 %
2020 Rosé Espumante Grande Reserva Brut, Quinta da Falorca, Dão, Portugal
AUSLIEFERUNG FRÜHESTENS AB JULI 2024(!) - streng limitierte Menge, unbedingt frühzeitig vorbestellen. Sektgrundwein-Assemblage aus Touriga Nacional und Rufete, Schaumwein Rosé Grande Reserva Brut "Granit", sehr alte Rebstöcke (beides autochtone, rote Rebsorten). Handlese in kleinen 18-Kilogramm-Kisten gegen Mitte/Ende September. Alle Weinbergsflächen befinden sich rund um den Stammsitz von Quinta da Falorca auf ca. 435-450mNN. Nach der Lese per Hand wurden die Trauben in der Mühle ganz sanft zerkleinert und in Edelstahltanks aufbewahrt. Hier wurde eine relativ kühle Vergärung bei nur 10-16° Celcius über 30 Tage durchgeführt. Nach einer Reifezeit von knapp einem Jahr auf der Sekthefe wird der Rosé-Espumante mit der Versand-Dosage versehen und degorgiert. Weingutsbesitzer und Kellermeister Pedro Figueiredo erzielt selten mehr als eine Jahresproduktions-Menge von nur ca. 1800-1900 Flaschen bei geringen 48 Hektoliter pro Hektar, 6,6 Gramm pro Liter Gesamtsäure, 3,4 Gramm pro Liter Restzucker (PH: 3,15). Werte stammen vom längst ausverkauften 2019er Jahrgang - sind aber prinzipiell vergleichbar. Wunderschönes, helles Lachsrosé, helle rote Beeren, nie enden wollende, mineralische Power im perfekten Gleichgewicht mit femininer Trinkfreude und Frische. Er kann es mit zahlreichen, hochklassigen Winzersekten, Schaumweinen und Rosé-Champagnern auf der ganzen Welt aufnehmen. Hut ab, Pedro! Hinweis: auf den Fotos sind die Etiketten des klassischen Rosé Espumante zu sehen - ausgeliefert werden selbstverständlich die Flaschen ab Frühjahr 2024 mit der "Grande Reserva Bruto" Ausstattung.

Inhalt: 0.75 Liter (34,65 €* / 1 Liter)

25,99 €* 26,90 €* (3.38% gespart)
10.01 %
SommelierTipp
2022 Encruzado Reserva Branco, Weißwein, Quinta da Falorca, Dão, Portugal
98% Encruzado, 2% Malvasia Fina (autochton) Weißwein Trocken, "Granit". Sehr alte Rebstöcke,  Das renommierte Fachmagazin Wine Advocate (gegründet von Robert Parker) vergibt 90/100 Punkte und schreibt über diesen Weißwein. "Der 2019er Encruzado Reserva Quinta da Falorca (er hat auch 5% Malvasia, nur weil einige Malvasia-Reben in den Mischsatz gestreut werden) wurde teilweise (nur 11%) zwei Monate in neuer französischer Eiche gereift, der Rest in Edelstahl. Er kommt auf 13% Alkohol. Ein weiterer atemberaubender Encruzado aus dieser Boutique Winery – einer, auf den ich mich bis vor kurzem hauptsächlich bei den Rotweinen verlassen habe – zeigt eine gute Tiefe, eine noch bessere Struktur und einen großen, anhaltenden Abgang. Er schafft es, den Gaumen zu umhüllen. Das Mundgefühl lässt sie konzentrierter erscheinen, als sie wahrscheinlich ist, während die Struktur der Frucht einen großen Auftrieb verleiht. Dieser sollte schön altern. Es sollte sich auch auf dem Weg dorthin weiterentwickeln und verbessern. Er trinkt sich jetzt nicht allzu schlecht, aber ich erwarte, dass er mit der Zeit mehr Nuancen und Komplexität zeigen wird. Sie werden sicherlich davon profitieren, wenn Sie es bis zu dieser Zeit im nächsten Jahr halten. Diejenigen, die kalte Keller haben, werden dafür belohnt, dass sie es viel länger halten. So gut sie in letzter Zeit auch waren, ich frage mich, ob dies der beste der letzten drei Jahrgänge sein könnte. Die Zeit wird es zeigen, und sie waren in letzter Zeit sicherlich konstant, auch wenn sich die Jahrgangsbedingungen dramatisch verändert haben. Bisherige Jahrgänge: 2018/19 – 93 Punkte / 2020 – 91 Punkte.". Textübersetzung und fachliche Interpretation: Sommelier und DipWSET Weinakademiker Jürgen Tullius

Inhalt: 0.75 Liter (23,99 €* / 1 Liter)

17,99 €* 19,99 €* (10.01% gespart)